CBD gegen verschiedene Stressarten

CBD Öl soll bei Stress helfen, weshalb es im Alltag immer öfter zum Einsatz kommt. Wir verraten dir, welche Arten von Stress es gibt und wie CBD helfen kann.

Stress ist heute kein Fremdwort mehr. Er lässt unseren Blutdruck steigen und unser Herz schneller schlagen. Er raubt unsere Energie, trägt zu Schlafstörungen bei und sorgt dafür, dass wir unseren Fokus verlieren. Stress ist allgegenwärtig und gehört für viele Menschen längst zum Alltag. Was viele jedoch nicht wissen: Stress macht auf Dauer krank, weshalb wir unbedingt die Notbremse ziehen sollten, sobald er die Oberhand gewinnt. Neben vielen anderen Tipps kann CBD ein Mittel der Wahl sein, um Stress im Alltag zu reduzieren. CBD – Abkürzung für Cannabidiol – soll beruhigend auf das Nervensystem einwirken und somit zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit beitragen können.

Was ist Stress eigentlich?

Wenn das Wort „Stress“ fällt, weiß eigentlich jeder, was damit gemeint ist, obwohl wir den Begriff nicht genau definieren können. Stress bringen wir grundsätzlich mit etwas Negativem in Verbindung – etwas, was uns auf Dauer krank machen kann. 

„Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.“

– Elizabeth Barrett Browning

Stress entsteht, wenn wir einer körperlichen oder psychischen Belastung nicht mehr gerecht werden können und buchstäblich erdrückt werden. Sicherlich kennst du das, wenn du mehrere Sachen auf einmal erledigen willst und dich damit vollkommen überfordert fühlst. Du willst unbedingt zum Training, die Einkäufe müssen erledigt werden und ein Privatleben hast du ja auch noch.

Abends kannst du dann nicht einschlafen, weil deine Gedanken schon um den nächsten Tag kreisen. Das Ergebnis ist, dass du den folgenden Tag aufgrund der Schlafstörungen wieder mit Stress beginnst, bis du irgendwann nicht mehr kannst. Kopfschmerzen, Muskelverspannungen und Schlafstörungen sind nur einige Symptome, die durch Stress verursacht werden. Hält er über einen längeren Zeitraum an, kann auch ein Burn-out die Folge sein.

Welche Formen von Stress gibt es?

Eine Form von Stress haben wir dir eben gerade vorgestellt, die allgemein auch gerne als Disstress (negativer Stress) bezeichnet wird. Allerdings gibt es noch eine andere Form von Stress, eine Form, die dich zu Höchstleistungen antreiben und die letzten Energiereserven mobilisieren kann. Hier ist auch oft vom Kampf- oder Fluchtverhalten die Rede, was noch aus der Steinzeit stammt, als die Menschen noch vielen Gefahren ausgesetzt waren.

Dieser Eustress – auch als positiver Stress bekannt – kann dich durchaus beflügeln, wenn du zum Beispiel einen wichtigen Wettkampf oder eine Prüfung vor dir hast, allerdings darf dieser Zustand nicht dauerhaft anhalten. Dann ist die Gefahr groß, dass er zum Disstress wird und sich auf dein Wohlbefinden negativ auswirkt.

Wie kann CBD Öl bei Stress helfen?

Wer CBD kaufen möchte, hat oft die Vorteile von CBD im Hinterkopf, die dem Wirkstoff der Hanfpflanze nachgesagt werden. Ein wichtiger Faktor, der für viele Menschen interessant sein dürfte, ist, dass CBD zu einer Linderung von Stress beitragen kann, indem es unser Endocannabinoid-System beeinflussen soll. Das Endocannabinoid-System ist ein Teil des Nervensystems, das zum Beispiel Auswirkungen auf unsere Stimmung, das Immunsystem, unser Gedächtnis, die Atmung und das Verdauungssystem haben kann.

Es besteht aus Rezeptoren, auf die der Wirkstoff CBD Einfluss nehmen und somit zu einem Ausgleich des Endocannabinoid-Systems beitragen kann. Des Weiteren geht man davon aus, dass CBD die Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol bremsen und das Stressniveau anheben kann, sodass wir mit Stress besser umgehen können. Adrenalin und Cortisol sind Stresshormone, die in stressigen Situationen vermehrt ausgeschüttet werden, was zum Beispiel mit einer Steigerung der Herzfrequenz und des Blutdrucks einhergeht.

Einen Vorteil soll CBD noch haben: Es kann den sogenannten AEA-Level in Balance halten. Mit AEA ist ein Neurotransmitter gemeint, der (ähnlich wie CBD) eine beruhigende Wirkung haben soll. Sobald der Körper zu wenig AEA produziert, beispielsweise aufgrund einer ungesunden Ernährung, kann der Stresslevel steigen. Die Ursachen von Stress vermag CBD allerdings nicht zu bekämpfen. Hier gilt es, unnötige Stressoren, wie zum Beispiel Kaffee, Nikotin und Alkohol, auszuschalten und sich im Alltag mehr Ruhe zu gönnen.

 

CBD kaufen: Welches Produkt kann bei Stress am besten sein?

Das Angebot an CBD-Produkten ist mittlerweile sehr groß. Da verwundert es nicht, dass sich Kunden nur schwer entscheiden können. Neben CBD Blüten, CBD Spray und CBD Vape Pens können niedrig dosierte CBD-Öle gerade für Anfänger die erste Wahl sein. Sie sind nämlich in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich und lassen sich dank Pipette tröpfchenweise dosieren.

Experten zufolge soll ein Öl, das fünf Prozent CBD enthält, bereits ausreichen, um einen positiven Effekt bei Stress bewirken zu können. Anfänger beginnen am besten mit zwei bis drei Tropfen CBD-Öl pro Tag, wobei du das Öl auf oder unter die Zunge träufelst und etwa zwei Minuten lang auf der Schleimhaut belässt. Diese Dosierung sollte etwa eine Woche lang beibehalten werden, ehe sie um einen weiteren Tropfen gesteigert wird, um deine persönliche, individuelle „Wohlfühldosis“ zu finden. Ein Tagebuch kann dabei ausgesprochen hilfreich sein, damit du zum Beispiel jeden Tag festhalten kannst, wie du dich mit der Einnahme von CBD fühlst.

Fazit: CBD kann bei Stress helfen

Stress ist für viele Menschen ein Thema und wird für viele Beschwerden, allen voran Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen, verantwortlich gemacht. Umso wichtiger ist es, Stress aus seinem Alltag zu verbannen, indem du dir zum Beispiel mehr Ruhe gönnst, dich gesund ernährst und die Finger von Koffein und Nikotin lässt. Eine weitere Möglichkeit gegen Stress kann CBD sein, das die Ausschüttung von Stresshormonen bremsen und das Endocannabinoid-System in Balance halten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.