Cannabidiol (CBD) ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid. Es zählt zu den natürlichen Bestandteilen von weiblichen Hanfsamen. Aus ihnen wird Öl gewonnen, somit ist es in ihm enthalten. In Sachen Wirksamkeit schöpfen CBD Produkte aus dem Vollen. Sie weisen einen Hanfölgehalt von fünf bis zehn Prozent auf. Berauschen tun sie nicht, doch das machen sie auf andere Weise wett. Die Bestandteile haben eine entkrampfende, entzündungshemmende und angstlösende Wirkung. Sie unterstützen dich bei der Bewältigung von Nervosität, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen sowie bei der Nikotinentwöhnung. Außerdem sind sie zur Bekämpfung von Übelkeit geeignet. Anwender empfehlen Hanföle und Blüten darüber hinaus bei Migräne, Epilepsie sowie bei Nervenbeschwerden.

CBD Produkte: Die Alternative zu Medikamenten?

Hanföl und Blüten lassen sich vielfältig einsetzen. In beiden Produkten sind sekundäre Naturstoffe (Terpene) enthalten. Viele der chemischen Verbindungen wirken antimikrobiell, was dem Immunsystem und dem Organismus in vielerlei Hinsicht zugutekommt. Die Stoffe machen sich jedoch schnell rar, sie verflüchtigen sich leicht. Daher kommt es auf eine schonende Herstellung an, die bei all unseren Produkten gegeben ist. Sie heben sich durch die sorgsame Extraktion des Hanföls hervor. Im Klartext bedeutet das, dass alle wertvollen Eigenschaften bei der Herstellung erhalten bleiben, außerdem werden ihnen keine synthetischen Substanzen beigemischt. Es kommt ausschließlich THC-freier Nutzhanf zum Einsatz, der in der CBD Deutschland zugelassen ist.

Hanfblüten: der natürliche Klassiker

Blüten vertreiben wir in bester Bioqualität. Das ist in Deutschland erlaubt, da sie nicht im Konflikt zum Betäubungsmittelgesetz stehen. Bestell Sorten mit unterschiedlichen Aromen. Vor allem als Aufgussgetränk spielen sie ihre Talente aus. Die Zubereitung ist genauso einfach wie Tee kochen. Die Wirkstoffe und ätherischen Öle kommen tagsüber und abends zur Geltung. Durch die Blüten lassen sich natürlich auch Speisen verfeinern. Im Gegensatz zu THC, das hin und wieder in selbst gebackenen Keksen stecken soll, sind die Bestandteile sensibel. Bei übermäßiger Hitze gehen sie verloren. Daher solltest du Hanfblüten nicht zu lange backen oder kochen. Ist der Geschmack nicht dein Ding, dann stell Salben und Tinkturen her. Vor allem die entzündungshemmenden Eigenschaften sind bei der äußerlichen Anwendung interessant.